COVID-19 Informationen des SKB

COVID19 hat uns nun schon seit 13. März 2020 fest im Griff. Lockdowns, Öffnungen, Lockerungen usw. bestimmen unser gesellschaftliches Leben und auch den Sport. 

Auf dieser Seite erfährst Du was aktuell für Fußball in Niederösterreich aktuell gültig ist und wie der SKB damit umgeht. 

Weitere Lockerungen mit 19. Mai 2021

Ab den 19. Mai ist wieder ein "normaler" Trainingsbetrieb am Fußballplatz möglich. Somit gibt es ab sofort wieder Vollkontaktraining für die Jungend als auch für den Erwachsenensport.  Dabei sind aber weiterhin einige Regeln einzuhalten: 

Für Trainings und Matches gilt: Eine Impfung, ein aktueller Test oder eine überstandene Corona-Infektion (nicht länger als sechs Monate zurückliegend) muss nachgewiesen werden. Welche Tests gelten überhaupt und wie lange „zählen“ sie? Die genaueren PCR-Tests sind für 72 Stunden aktuell, Antigen-Schnelltests – wie sie beispielsweise in den NÖ-Teststraßen angeboten werden – gelten 48 Stunden, Nasenbohrer-Selbsttests (mitgefilmt per Handy) für 24 Stunden. Für eine volle Trainingswoche dürfte es also auf dreimal testen hinauslaufen.

Geimpfte Sportler bekommen ihren „Freifahrtsschein“ 22 Tage nach dem Erststich. Und was gilt für Menschen, die eine Infektion hinter sich haben? Da zählt der Absonderungsbescheid (Quarantäne), der nicht älter als sechs Monate sein darf.

Über Trainingslisten sollen die anwesenden Sportler erfasst werden, um bei einem Covid-Fall schnell reagieren zu können.

Für die Besucher gilt: Test, überstandene Covid19-Infektion oder Impfung – für die Fans, die ab 19. Mai wieder auf den Sportplatz dürfen, gilt ähnliches wie für die Sportler selbst. Auch sie müssen nachweisen, dass eine „nur geringe epidemiologische Gefahr“ von ihnen ausgeht. Dazu kommen mit der Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken sowie der Registrierungspflicht weitere Sicherungsnetze, die die Politik für notwendig erachtet. Kinder unter 14 Jahren können „maskenlos“ mitfiebern. Und: Grundsätzlich ist am Sportplatz das Abstandsgebot (zwei Meter) einzuhalten.

Darauf müssen die Vereine ihr Augenmerk legen: Wie schon im Herbst müssen die Klubs für die Sportstätten ein Covid19-Präventionskonzept erstellen. Dafür muss wieder ein eigener Covid19-Beauftragter namhaft gemacht werden. Dieser zeichnet für die Erarbeitung des Konzepts verantwortlich, ist jedoch nicht für die Kontrolle und Einhaltung haftbar. Die Vereine müssten „nicht Gesundheitspolizei spielen“, hat NÖFV-Präsident Hans Gartner im Herbst schon zur analogen Regelung gemeint. „Die Ordner können nur ersuchen, informieren, dass die Abstandsregeln eingehalten werden.“

Dafür dürfen die Fans wieder auf den Platz. Die Kapazität der Anlage darf allerdings nur zur Hälfte ausgeschöpft werden, eine entsprechende Distanz bei den besetzten Plätzen ist einzuhalten. Mit zugewiesenen Sitzplätzen werden outdoor maximal 3.000 Besucher behördlich erlaubt, in Innenräumen sind es 1.500 Personen. Ohne fixe Sitzplätze liegt das Maximum drinnen wie draußen bei 50.

Achtung: Auch bei Ausnützung der „50er-Regelung“ muss das Match/der Wettbewerb bei der Bezirkshauptmannschaft (bzw. dem Magistrat) angezeigt werden. Darüber hinausgehende Events müssen von der Behörde bewilligt werden. Die Klubs müssen hier also eine gewisse Vorlaufzeit einplanen, um etwa Turniere im Juni auf die Beine stellen zu können.

Für das erforderliche Präventionskonzept stellt der ÖFB in den nächsten Tagen ein Muster zum Download zur Verfügung. Eine Genehmigung durch die BH ist nicht nötig. Allerdings: Bei einer Stichprobenkontrolle muss der Klub vorweisen, dass es ein Präventionskonzept gibt.

Für den Kantinenbetrieb gilt: Für Matches wie Kantinenbetrieb gilt die Sperrstunde von 22 Uhr. Das „Stehachterl“ ist nicht erlaubt, Speisen und Getränke dürfen nur sitzend konsumiert werden. Und Vereinsfeste sind in den nächsten Wochen vorerst nicht zulässig.

Das ab 19. Mai 2021 gültige Präventionskonzept des SKB Breitenfurt: 

Download des Präventionskonzept ab 19.5.2021

 

Corona-Maßnahmen gültig ab dem 15. März 2021 

Am 13. März 2021 erhielt der SKB ein Schreiben des NÖFV, in dem verlautbart wurde, dass mit 15. März 2021 wieder Trainings am Sportplatz mit Jugendlichen und Kindern möglich sein soll. IN diesem Schreiben wurden auch die notwendigen Maßnahmen und Grundregeln für diese Trainings bekanntgegeben. 

Der Sportklub Breitenfurt hat auch ein davon abgeleitetes Präventionskonzept verfasst und welchem die Trainings am Sportplatz Breitenfurt für Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr möglich sein werden.  Der Erwachsenenbetrieb ist bis auf weiteres noch im Lockdown - hier gibt es noch keine Trainings am Sportplatz. 

Download des SKB-Präventionskonzept

Download des SKB-Gesundheitstagebuch

Download der Aussendung des NÖV

Covid-19 Konzept des SK Breitenfurt!

Aufgrund der Verordnungen durch die Bundesregierung ist es im Nachwuchsbereich ab 15.03.2021 wieder möglich körperkontaktfreie Trainings auf der Sportanlage abzuhalten.

Folgende Vorgaben wurden hier Seitens der Bundesregierung getroffen:

  • Gleichbleibende Trainingsgruppen – maximal 10 Kinder + 2 Trainer
  • Beim Betreten der Sportstätte ist ein 2m Abstand einzuhalten sowie eine Maske (FFP2 – bei Erwachsenen und ab 14 Jahre) zu tragen.
  • Spieler bis zur Vollendung des 18. Lebensjahr müssen nicht nachweislich getestet sein – wünschenswert wäre es
  • Trainer müssen sich einmal in der Woche nachweislich testen lassen – Sollte dies nicht eingehalten werden, ist eine FFP2 Maske auch während des Trainings zu tragen.
  • Verpflichtende Anwesenheitslisten für die Trainingseinheiten
  • Vor den Trainingseinheiten müssen die gesetzlichen Vertreter (z.B.: Eltern) den Gesundheitszustand des Kindes überprüfen. (=Gesundheitstagebuch) 
    Sollte das Gesundheitstagebuch nicht vor dem Training beim Trainer abgegeben werden müssen wir die Teilnahme an dem Training untersagen. 
  • Personen welche sich länger als 15 Minuten auf dem Sportgelände aufhalten, müssen in eine allgemeine Anwesenheitsliste eingetragen werden  

Wie geht der SK Breitenfurt mit diesen Vorgaben um: 

  • Die Eltern sind angehalten, ihre Kinder einzeln (nicht mit anderen Haushalten gemischt) zu den Trainings zu bringen und diese nur aussteigen zu lassen um danach für die Dauer des Trainings wieder nach Hause zu fahren, am Parkplatz im Auto zu verweilen oder Einkäufe etc. zu erledigen.
    Das Betreten des Sportplatzes ist nur für die Spielerinnen und Spieler, Trainer und Funktionäre erlaubt und bitte von den Eltern zu akzeptieren. Das Verweilen auf dem Parkplatz ist zulässig! 
  • Ein- und Ausgang wieder über Einbahnsystem
  • Das Gesundheitstagebuch ist bitte vor jedem Training an die Trainer zu übergeben.
  • Alle Befugten (Trainer, Funktionäre und Kinder/Jugendliche) sind verpflichtet, beim Betreten der Sportanlage eine MNS-Maske (ab 14 Jahren FFP2) zu tragen.
  • Es dürfen keine Kabinen betreten werden, WC Anlage stehen nur im äußersten Notfall zur Verfügung.
  • Die Trainingsutensilien werden, um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren, von unseren Trainern aufgestellt und weggeräumt sowie vor und nach Verwendung desinfiziert. Und in keinem Fall von den Kindern/Jugendlichen berührt.
  • Es wird jeder/m Spielerin und Spieler ein Ball zugewiesen, welcher bis auf Widerruf durch den SK Breitenfurt auch mit nach Hause genommen werden darf und zu den Trainings mitgenommen werden muss. Die Bälle bleiben weiterhin im Eigentum des SK Breitenfurt.
  • Bitte allen Kindern/Jugendlichen eine eigene und beschriftete Trinkflasche mitgeben und ausschließlich diese verwenden.    

Angedachte Aktivitäten welche weiter unten noch konkreter beschrieben werden sollen:

  1. Lauf- und Koordinationstrainings
  2. Technik- und Taktiktrainings (Passübungen, Laufwege, Taktikschulungen mit der Tafel, usw.)
  3. Tormanntrainings  

Lauf- und Koordinationstrainings

Wir haben seit nunmehr einem Jahr einen Leichtathletik Profi in unserem Trainerteam welcher uns als „Athletiktrainer“ zur Verfügung steht. Ziel ist es hier, ohne jeglichen Körperkontakt mit den Kindern feinmotorische Mängel zu beheben bzw. diese durch gezielte Trainings besser in den Griff zu bekommen. 

Bei sämtlichen Übungen sind maximal 10 Kinder in einer Gruppe und mit viel Abstand (mehr als die 1,5-2m) eingeteilt. Es werden sowohl Lauf- als auch koordinative Übungen durchgeführt. Sämtliche Utensilien werden vor und nach der Verwendung durch die Trainer desinfiziert und nur von einem Kind/einem Jugendlichen während des Trainings verwendet.

Gemeinsame Laufeinheiten

Hier wäre angedacht, dass die Mannschaften Läufe von 30 – 60 Minuten (je nach Altersstufe) im Ort MIT ABSTAND absolvieren um ein bestimmtes Fitnesslevel zu erhalten bzw. zu erhalten. Auf die Abstände würden unsere Trainer achten und strikt einhalten.

Technik- und Taktiktrainings

Geplant ist hier, mit unseren Mannschaften auf einer weitreichenden Sportanlage in Kleingruppen Technik- und Taktiktrainings anzubieten. Konkret ginge es hier um Passübungen wo Abstände von mindestens 3m eingehalten werden können und eher noch größer werden also diese 3m!

Weiters würden wir gerne, ähnlich wie in der Schule, theoretische Themen mit unseren Spieler/innen besprechen und anhand einer großenTaktiktafel gewisse Fußball spezifische Aufgaben besprechen. Auch hier würden wir im Freien mit min 2m Abständen und mit tragen von MNS dafür sorgen, dass eine Infektion praktisch unmöglich ist.

Nach der Theorie folgt die Praxis – die taktischen Aufgaben würden in einem „Trockentraining“ dann auf dem Platz geübt werden und auch hier kann ein entsprechender Abstand eingehalten werden.

Tormanntrainings

Die Tormanntrainings bieten wir für alle Tormänner und Torfrauen bei uns auf der Sportanlage an. Durchgeführt werden diese von unserem Tormanntrainer mit 2-4 Tormännern welche ebenfalls koordinative Übungen beinhalten und vor allem auch die Reflexe, also Reaktionsgeschwindigkeiten verbessern soll. Hier sind jedenfalls ausreichend Abstände einzuhalten da im Grunde immer nur ein Tormann die Übungen durchführt während die anderen warten.

Lockerungen der Einschränkungen ab 08. Februar 2021

Die seit 08. Februar geltende 4. COVID 19 Schutzmaßnahmenverordnung bringt für den Fußballsport eine kleine Änderung mit sich, die Hoffnung für die Zukunft macht.

War das Betreten von Sportstätten bis zum jetzigen Zeitpunkt verboten (ausgenommen Spitzensport), so gilt nunmehr, dass das Betreten von Sportstätten zum Zwecke der Ausübung des Individualtrainings möglich ist. 

An diesem Training dürfen nur ein Trainer und höchstens drei erwachsene plus sechs minderjährige Spieler teilnehmen, falls alle Spieler im selben Haushalt leben. Anderenfalls ist ein Individualtraining mit einem Trainer und einem Spieler aus einem fremden Haushalt möglich. 

Dabei ist darauf zu achten, dass für jede Person mindestens 20 qm zur Verfügung stehen. Dies ist nur im Freien unter Einhaltung der Abstandsregel (2 m) möglich. Diese Lockerung betrifft aber nur das Individualtraining, das Kleingruppentraining bleibt weiterhing untersagt.

Außerhalb des Spielfeldes empfehlen wir auf der Sportstätte ab dem 14. Lebensjahr stets eine FFP2-Maske bzw. ab dem 6. Lebensjahr ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und einen Abstand von mindestens 2 m zu anderen Personen einzuhalten. Die Bundesregierung hat vorbehaltlich der epidemiologischen Entwicklung, weitere Lockerungen im Breitensport mit der nächsten Verordnung angekündigt.

Corona-Maßnahmen gültig ab dem 2. November 2020 

Nachdem die Bundesregierung mit 2. November 2020, 00:00 Uhr, wieder einen partiellen Lockdown in Österreich beschlossen hat, wurde seitens des NÖ Fußballverbandes die Herbstmeisterschaft für Erwachsene und Jugendliche für beendet erklärt. 

Mit dem seitens der Bundesregierung verordneten Lockdown im Dezember sind alle Kontaktsportarten ab sofort untersagt. Davon betroffen auch der Fußball. Wie es weitergeht und ob mit dem vorauss. Ende des Lockdowns am 7. Februar wieder Fußballtrainings erlaubt sein werden, ist noch nicht bekannt. 

Corona-Bestimmungen in NÖ ab dem 5. Oktober 2020

Die NÖ Landesregierung hat per Dekret verlautbart, dass Sportveranstaltungen im Frieen, und hier insbesondere der Fussball mit Zuschauern nicht mehr erlaubt ist, wenn der Bezirk, in dem sich der Veranstaltungsort befindet, eine ORANGE Ampelschaltung der Corona-Ampel hat. 

Der Aufschrei der Verein und auch die Lösungsbemühungen der NÖ Fußballverbandes sind bis dato ungehört geblieben. Die Landesregierung bleibt dabei. Für den Fußball in Breitenfurt, der sich in einem aktuell orangen Bezirk (Mödling) befindet hat das folgende Auswirkungen: 

  • Ab 5. Oktober können Heimspiele in Breitenfurt nur unter Ausschluß der Öffentlichkeit durchgeführt werden. Ausgenommen sind Jugendspiele - dort dürfen zumindest die eltern der Spieler zusehen. 
  • Für die Kantine und die Kabinen gelten wieder verschärfte Maßnahmen (Maskenpflicht, beschränkter zugang usw.) 
  • Die Kampfmannschaft und U23 kann nur unter Ausschluß der Öffentlichkeit spielen. Zugelassen sind nur Spieler, Trainer und Funktionäre. 

In einer Sitzung des NÖFV zu deisem Thema am 30. September wurde folgendes seitens des Verbandes festgelegt: 

Sollte ein Verein in einem orangen Bezirk ein Heimspiel haben, dann hat er die Möglichkeit, es in einen anderen Bezirk mit grüner oder gelber Ampelfarbe zu verlegen. Es kann also zukünftig auch am Platz der eigentlichen Auswärtsmannschaft gespielt werden. Das Spiel kann aber auch abgesagt oder verschoben werden. Es müsse aber jedenfalls gespielt werden, so Präsident Gartner: „Wir starten die Frühjahrsmeisterschaft erst dann, wenn alle Herbstspiele abgeschlossen sind. Dafür werden wir im Herbst zwei Nachtragstermine zusätzlich anhängen und im Frühjahr ab Februar weitere Nachtragsspiele austragen. Ziel ist, dass zumindest die Herbstmeisterschaft fertig ist, damit wir Ergebnisse und damit Auf- und Absteiger haben.“

Den Verein stellen diese Vorgaben speziell im Bereich der Kampfmannschaft vor ein großes Problem. Denn ohne die Einnahmen aus Heimspielen ist der Spielbetrieb defacto nicht mehr aufrecht zu erhalten. Nach Lösungen wird aktuell gesucht. Diese müssen bis zum ersten Heimspiel nach Einführung der Maßnahmen (am 16.10) gefunden werden. 

COVID-Vorgaben im Fußball ab 14. September 2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat die Bundesregierung die Maßnahmen gegen COVID-19 auch im Sport wieder verschärft. Der Fußballverband hat die Vorgaben für sich abgeleitet und es gelten ab 14. September folgende Empfehlungen und Vorgaben. 

Die genauen Empfehlungen und Vorgaben des Fußballverbandes zum Trainings- und Spielbetrieb stehen auch im Downloadbereich zur Verfügung.  Der SK Breitenfurt ist bemüht diese Vorgaben so gut wie möglich einzuhalten. Unsere Trainer und Funktionäre sind diesbezüglich bereits instruiert. 

Trainingsvorgaben ab dem 1. Juli 2020

Die österreichische Bundesregierung hat weitere Lockerungen im Sport mit dem 1. Juli 2020 angekündigt. Demnach soll es ab diesem Zeitpunkt wieder möglich sein einen normalen Trainingsbetrieb aufzunehmen und auch wieder normal, d.h. inkl. Zweikampftraining, zu trainieren.  

Es werden aber einige Spielregeln einzuhalten sein, welche in einem Muster-Präventionskonzept seitens des Verbandes an die Vereine als Empfehlung ausgesandt wurde. Dieses Konzept beinhaltet die Maßnahmen, die von Vereinen getroffen werden sollen um einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können. 

MUSTER-PRÄVENTIONSKONZEPT-ÖFB

COVID-Trainingsvorgaben ab dem 15. Mai 2020

Folgende Punkte sind von ALLEN Personen welche sich auf unserem Sportgelände befinden einzuhalten. Diese leiten sich vom Maßnahmenkatalog des ÖFB ab, welcher insgesamt 11 Punkte umfasst und hier zum DOWNLOAD bereitsteht.  

Allgemeines

  • Es wird einen eigenen Eingang und Ausgang zum Vereinsgelände geben (siehe Grafik)
  • Bis auf weiteres keine Kabinennutzung – Bitte bereits umgezogen zu den Trainings kommen
  • Kantinenbetrieb wird entsprechend der Verordnungen für Gastronomie durchgeführt
  • Kantine bekommt einen eigenen Eingang und Ausgang
  • Abstände von min 1m sind im gesamten Vereinsareal strikt einzuhalten

Rund ums Training

  • Der Abstand von 2m wird vor und während des Trainings durch die Trainer kommuniziert und ist einzuhalten.
  • Auch das Korrigieren durch Trainer bei diversen Übungen findet aus einem angemessenen Abstand statt.
  • Jeder Spieler bekommt seinen eigenen Ball, kennzeichnet diesen und bekommt ihn bis auf weiteres mit nach Hause – Der Ball bleibt aber weiterhin im Eigentum des SK Breitenfurt und ist zu jedem Training mitzubringen.
  • Trainingsflaschen sind von allen Spieler/innen selbst mitzubringen
  • Trainingsutensilien werden durch die Trainer her- und weggeräumt
  • Wenn Tore getragen werden müssen, werden diese von denselben, durch die Trainer bestimmten, Spieler/innen her- und weggeräumt
  • Trainer sind angehalten, Spieler/innen welche sich nicht an die Maßnahmen halten, an die sportlichen Leitungen weiterzuleiten – Zeitlicher Ausschluss vom Training wäre möglich.
  • Spezialtraining wird weiterhin stattfinden und mit einer Kostenbeteiligung von 2€ pro Spieler/in aufrecht bleiben (Trainer der Mannschaften führen hierfür eine Liste)

Weitere Empfehlungen zur Sicherheit

  • Potenzielle Risikopatienten sollten vorerst nicht an den Trainings teilnehmen (=Eigenverantwortung!)
  • Unsere kleinsten „Bambinis“ können leider aufgrund der genannten Bestimmungen noch nicht bei unserem Trainingsbetrieb ab Montag, 18.05.2020 teilnehmen – Wir bitten um Verständnis aber das ist einfach zu heikel und aufgrund der Anzahl und des Alters nicht umsetzbar!

Wichtiger Hinweis:

Alle Spieler/innen nehmen, trotz strenger Vorgaben an unsere Trainer, an den Trainings auf eigene Verantwortung teil.
Eine „Nicht-Teilnahme“ führt zu keiner sportlichen Benachteiligung für Spieler/innen, wenn wieder Normalbetrieb herrscht.
Unsere Trainer sind angehalten, alle Trainings entsprechend zu planen um maßnahmenkonform trainieren zu können.
Trotzdem kann man keine 100%ige Einhaltung seitens SKB garantieren da dies auch abhängig von der Selbstdisziplin aller Spieler/innen abhängt.

Wir appellieren an alle Spieler und speziell an die Eltern der Jugendspieler, dass auch außerhalb des Trainingsbetriebes im Sinne der Sicherheit aller Mitspieler und Trainer auf die allgemein gültigen Corona-Empfehlungen und -Gebote zu achten ist. Im Falle einer CORONA-Erkrankung eines Spielers oder im Umfeld eines Spielers informieren Sie bitte auch den Verein. 

Gemeinsam schaffen wir auch das !